Lade Veranstaltungen
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Führung von Yvonne-Denise Köchli, Co-Autorin des Buches: Iris von Roten: Eine Frau kommt zu früh – noch immer?

Während der SAFFA’58, der 2. Schweizerischen Ausstellung für Frauenarbeit, erschien das Buch «Frauen im Laufgitter» von Iris von Roten. Das Buch war eine Provokation für die bürgerliche Schweiz, welche keine Anstalten machte, den Frauen die gleichen Rechte wie den Männern zuzugestehen.  Iris von Roten war Journalistin und promovierte Juristin, vor allem aber war sie eine kompromisslose Vordenkerin des Feminismus in der Schweiz. Sie kämpfte zeitlebens für die rechtliche und gesellschaftliche Gleichstellung der Frauen, insbesondere für das Recht auf Selbständigkeit und Selbstbestimmung.

Yvonne-Denise Köchli führt uns zu den Orten in Zürich, an denen Iris von Roten Spuren hinterlassen hat: zum Obergericht, zum Seilergraben auf der Höhe der Zentralbibliothek sowie zum Haus der Schriftstellerin Laure Wyss.

Den Abschluss des Spazierganges bildet ein Besuch im Verlag Xanthippe von Yvonne-Denise Köchli an der Zähringerstrasse, wo wir das Thema bei einem Apéro vertiefen.

Anmeldung bis zum 5. Mai 2018 per Mail an kontakt@monikaspring.ch oder SMS an 076 560 65 28
Unkosten-Beitrag: Fr. 25 / Zahl der Teilnehmenden begrenzt